Mittwoch, 23. Februar 2011

Tutorial: canto: Ein Feedreader für die Konsole

(R:OK)
Heute habe ich Canto ausprobiert -- einen RSS-Reader für die Konsole. Hier eine Kurzanleitung und Kritik.
(Date/Datum: 2010-12-29-05:41, Hits: 174)

Canto kann über HTTP und HTTPs auf RSS- und ATOM-Feeds zugreifen und unterstützt Unicode. Programmiert wurde Canto in Python und benutzt eine NCurses-Oberfläche.

Canto

Die Einrichtung von Canto ist einfach: Nach erstmaligem Starten wird das Verzeichnis ~/.canto angelegt, in dem vom nun an alle wichtigen Dateien abgelegt werden. Außerdem wird eine Beispielkonfigurationsdatei (~/.canto/conf.py.example) erstellt. Beenden kann man Canto mit der Taste q.

Nach dem ersten Start erstellt man sich eine eigene Konfigurationsdatei indem man ~/.canto/conf.py anlegt. In diese Datei trägt man alle Newsfeeds ein, die Canto abrufen soll. Für jeden Feed muss die Feed-URL der add-Funktion übergeben werden:

add("http://www.wendzel.de/rss.php")
add("http://linuxbuch.blogspot.com/feeds/posts/default")

Mit dem Tool canto-fetch werden alle Feeds abgerufen (canto-fetch sollte man einfach periodisch als Cronjob starten). Die News können dann mit canto betrachtet werden.

Ausgewählte Artikel können über die Leertaste angezeigt werden. Mit den Pfeiltasten (Links/Rechts) kann ein Artikel als gelesen/ungelesen selektiert werden (weitere Tastenbelegungen stehen in der Manpage und können über die Konfigurationsdatei angepasst werden).

Um festzulegen, welche Programme zum Öffnen von Weblinks und Bildern gestartet werden sollen, werden folgende Konfigurationszeilen benötigt:

link_handler("firefox \"%u\"")
image_handler("fbv \"%u\"", text=True, fetch=True)


Möchte man auf der (leider recht unübersichtlichen Oberfläche) nicht völlig die Übersicht verlieren, so können über filters=[show_unread] die bereits gelesenen Artikel ausgeblendet werden.

Fazit: Da ich ca. 50 Newsfeeds im Abo verfolge, ist mir Canto ganz einfach zu unübersichtlich. Von Mozilla Thunderbird her bin ich gewohnt, Unterordner für die Kategorisierung meiner Feeds anzulegen und darauf möchte ich nicht verzichten. Das Scrollen dauert ebenfalls ewig.
____________

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen