Mittwoch, 23. Februar 2011

Shellskript Programmierung - Teil 1 (Einführung)

(Date/Datum: 080218-20:30, Hits: 2489)

In unserem Buch "Linux. Das distributionsunabhängige Handbuch" hatte ich vorletztes Jahr ein etwa 120 Seiten dickes Kapitel zur Shell(skriptprogrammierung) geschrieben. Das Kapitel habe ich schließlich in mehrere kleine Häppchen aufgeteilt (damit es lesefreundlicher wurde). In "Einstieg in Linux" kommen der Shell(skriptprogrammierung) auch noch etwa 70+ Seiten zu Gute.

Der Grund dafür ist die Wichtigkeit der Shell. Zwar kann man mittlerweile fast alles über grafische Anwendungen erledigen, doch die Shell kann einem, auch wenn die Oberfläche einmal nicht läuft, noch zur Verfügung stehen. Zudem bietet sie wesentlich mehr Möglichkeiten als man sich vorstellen kann, wenn man noch nie richtig mit ihr gearbeitet hat!

In meinem Blog werde ich versuchen eine möglichst simple Einführung in die Shellskriptprogrammierung zu geben.

Unter Linux (und auch unter Unix und BSD) gibt es nicht nur eine Shell, sondern eine ganze Menge verschiedener Shells mit verschiedener Syntax. Alle diese Shells dienen generell dazu, die eingegebenen Befehle auszuführen, können aber meist wesentlich mehr!

Hinweis: Arbeitet man unter der grafischen Oberfläche, so gelangt man über einen Terminalemulator in eine Shell. Dazu reicht es, wenn man den Befehl "xterm" ausführt. In GNOME kann man stattdessen auch das "Terminal" und unter KDE die "Konsole" (oder das von mir bereits besprochene yakuake) verwenden. Es gibt noch massenhaft weitere Programme dieser Art, aber mehr dazu vielleicht in einem späteren Posting.

Welche Shell man verwendet ...

Es ist eigentlich ganz einfach herauszufinden, welche Shell man im Moment verwendet. Dazu gibt man den Befehl 'echo $SHELL' in sein Terminal ein. Im Folgenden soll das Zeichen $ am Anfang einer Zeile immer zeigen, dass es sich um eine Eingabeaufforderung (Prompt) handelt.

$ echo $SHELL
/bin/bash


Die Erklärung des Befehls ...

Der Befehl 'echo' gibt Text auf dem Bildschirm aus. Hier ein kleines Beispiel:

$ echo Hallo Welt
Hallo Welt


Im obigen Fall hat echo für uns die Programmdatei der verwendeten Shell ausgegeben, die in einer so genannten Variable namens SHELL gespeichert ist. Eine Variable wird -- sofern man ihr nicht grade einen Wert zuweist -- durch ein Dollarzeichen am Anfang des Namens verwendet.

Die Ausgabe /bin/bash bedeutet, dass ich die Programmdatei 'bash' (borne again shell) verwende, die sich im Verzeichnis /bin befindet.

Der nächste Teil gibt einen kleinen Überblick über die derzeit verfügbaren Shells.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen